Erster inklusiver Unterricht mit digitalen Medien

Projektlogo IKKE

Im August ist am Oberstufenzentrum in Wittenberge der erste inklusive Unterricht im Rahmen des BMBF-geförderten Projektes "IKKE - Bildungs- und Barrierefreiheit durch Digitalisierungsinstrumente in der beruflichen Ausbildung" gestartet.

Insgesamt 13 Teilnehmende - Auszubildende zum Koch, zum Fachpraktiker/Fachpraktikerin Küche sowie Mitarbeitende aus dem Küchenbereich der Lebenshilfe - lernten in ihrer ersten gemeinsamen Stunde am 8. August den Umgang mit Tablets und einer Software für den digitalen Unterricht kennen. Dabei zeigte sich schnell, wie unterschiedlich die Vorkenntnisse in der Handhabung der Technik sind. Am 15. August fand die zweite gemeinsame Unterrichtsstunde statt. Zum ersten Mal wurden nun fachtheoretische Inhalte inklusiv und unterstützt mit digitalen Elementen unterrichtet. Berichte über die zwei Unterrichtsstunden sind nun auf der Projektwebseite abrufbar:

Im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" geförderten Projekt IKKE sollen - durch funktionsfähige, modularisierte digitale Lehr- und Lern-Werkzeuge für das Berufsbild Koch/ Köchin - junge Menschen mit und ohne Behinderung oder Beeinträchtigung in die Lage versetzt werden, selbstbestimmt und selbstkontrolliert gemeinsam an allen Orten der beruflichen Bildung flexibel, orts- und zeitunabhängig systematisiert miteinander und voneinander zu lernen.

Grafik: © IKKE