Wie können Schwerhörige in Unternehmen beschäftigt werden? Jetzt anmelden zum WayIn-Workshop am 16. August!

Symbolbild Ohr

Am 16. August 2019 bietet das BMBF-geförderte Projekt WayIn in Berlin einen kostenfreien Workshop an, der in fünf Modulen aufzeigt, wie Mitarbeiter/-innen, die unter Schwerhörigkeit leiden, in ein Unternehmen eingebunden werden können. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich!

Jede vierte Person ab 50 Jahren ist schwerhörig, ab 60 Jahren ist es bereits jede dritte. Schwerhörigkeit ist jedoch nicht nur eine Frage des Alters, sondern betrifft in Deutschland mit rund 13,6 Millionen Menschen jung wie alt. Alle, die am Thema Schwerhörigkeit und den dazugehörigen Auswirkungen - insbesondere für Unternehmen - interessiert sind, sind herzlich zu dem kostenfreien Workshop "Wie binde ich schwerhörige Arbeitnehmer/-innen in das Unternehmen ein?" des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Programms "Digitale Medien in der beruflichen Bildung" geförderten Projekts WayIn - Der Inklusionswegweiser für Arbeitgeber eingeladen. In fünf Modulen werden die Workshop-Teilnehmenden über folgende Inhalte informiert:

  • Inklusion und Hörschädigung – worauf ist zu achten?
  • Arbeitswelt 4.0, welche Kompetenzen suchen Arbeitgeber bei Mitarbeiter/-innen? 
  • Inklusion und Digitalisierung – Chancen und Risiken speziell für Erwerbstätige mit Hörschädigung
  • Der Inklusionswegweiser WayIn für Arbeitgeber/-innen
  • Die persönlichen Auswirkungen des Schwerhörig seins im Berufsleben
  • über den Inklusionswegweiser an sich: Welche Erwartungen haben die Teilnehmenden und wie können sie erfüllt werden?

Der kostenfreie WayIn-Workshop findet von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr im Coworking-Space TUECHTIG (Raum für Inklusion) - Oudenarder Str. 16, 13347 Berlin - statt. Da die Anzahl der freien Plätze begrenzt ist, wird um eine Online-Anmeldung gebeten.

Bildnachweis: BIBB